Verkehr - 46-Jähriger verursacht mehrere Unfälle Irrfahrt im Drogenrausch

Von 
red
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Gleich mehrer Unfälle hat laut Polizei ein 46-Jähriger verursacht, der unter Drogeneinfluss Auto fuhr. Am Freitag kurz nach 16 Uhr war er mit seinem VW in St. Leon-Rot in der Schönbornstraße unterwegs und streifte einen geparkten Opel. Danach stoppte der Mann sein Auto und schlief am Steuer ein. Ein Zeuge versuchte, ihn zu wecken – was nicht gelang – und verständigte Polizei sowie Rettungsdienst.

AdUnit urban-intext1

Auch die Rettungskräfte konnten den Fahrer nicht aufwecken. Auf dem Beifahrersitz lagen Briefumschläge mit weißen Pulverresten und gerollte Geldscheine. Als der Mann wieder zu sich kam, schien er desorientiert zu sein. Er versuchte, sein Fahrzeug zu starten, nachdem er die Rettungskräfte bemerkt hatte, was ihm im zweiten Versuch auch gelang. Die Sanitäter folgten dem VW und beobachteten, wie der 46-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit Schlangenlinien fuhr. In der Rheinstraße stieß er mit einem Rad an den Randstein und beschädigte beide. Auch richtete er bei seiner Flucht Flurschaden auf dem Grünstreifen an. Seine Fahrt führte über Reilingen zurück nach St. Leon-Rot. Dort stoppte die Polizei den Mann. Unter dem Fahrersitz fanden die Beamten Drogenutensilien und ein Gramm Amphetamin. red