AdUnit Billboard
Kriminalität

Betrug: Falsche Polizeibeamte erbeuten hohen Geldbetrag

Von 
pol/cri
Lesedauer: 

Heidelberg. Durch einen Betrüger hat eine Seniorin aus Heidelberg einen hohen Geldbetrag verloren. Wie die Polizei mitteilte, gab der Unbekannte an Kriminalpolizist zu sein. Durch eine geschickte Gesprächsführung gelang es dem Betrüger die Dame von angeblichen Machenschaften ihrer Hausbank zu überzeugen, sodass diese ihr Geld in Gefahr sah. Der falsche Polizeibeamte drängte die Frau in mehreren Telefonaten dazu einen hohen Geldbetrag von ihrem Konto abzuheben. Diesen Betrag übergab sie am vergangenen Freitag einem Abholer, der sich ebenfalls als Polizeibeamter ausgab. Als der Betrüger danach wieder telefonisch Kontakt aufnahm, versuchte er die Seniorin zum Abheben eines weiteren Geldbetrags zu bewegen. Dank aufmerksamer Bankmitarbeiter konnte die Frau sensibilisiert werden, sodass es zu keiner weiteren Übergabe von Bargeld kam.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der sogenannte Abholer soll demnach am Freitag, zu einem nicht näher zu bestimmenden Zeitraum, das Geld in der Mannheimer Straße in Heidelberg entgegengenommen haben. Der Mann soll circa 30 Jahre alt sein. Er ist zwischen 1,80 bis 1,85  Meter groß und hat eine kräftige Statur. Der Abholer hat kürzere dunkle Haare und war mit einer langen dunklen Weste bekleidet.

Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang dringend nach Zeugen, die die Geldübergabe beobachtet haben und Hinweise geben können. Diese können unter der Telefonnummer 0621/ 174 4444 gemeldet werden.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1