AdUnit Billboard
Blaulicht

43-Jähriger wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls in Untersuchungshaft

Von 
sapo/pol
Lesedauer: 

Heidelberg. Eine zuständige Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Heidelberg hat am Donnerstagnachmittag gegen einen 43-Jährigen Haftbefehl erlassen. Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim hervorgeht, wird der Mann verdächtigt, am Mittwochnachmittag um 14.15 Uhr aus einem Lebensmittelgeschäft in der Kurfürsten-Anlage Alkoholika entwendet zu haben. Als der Mann die Kasse passierte, wurde er von einer Mitarbeiterin festgehalten. Daraufhin stieß er die Frau weg und rannte mit der gestohlenen Ware davon. Kurze Zeit später, gegen 15.50 Uhr, erregte der 43-Jährige erneut Aufmerksamkeit. Er soll auf dem Heidelberger Bismarckplatz Passantinnen angesprochen haben, weshalb die Polizei informiert wurde. Als er gerade eine weitere Frau ansprechen wollte, traf die Polizei ein und wollte die Personalien des Mannes aufnehmen. Als er aggressiv reagierte, legten die Beamtinnen und Beamten ihm Handschellen an.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der 43-Jährige war bereits mehrfach vorbestraft und wurde erst aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg beantragte am Donnerstagmittag aufgrund von räuberischen Diebstahls, tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung erneut Haftbefehl gegen den 43-Jährigen. Dieser wurde durch das Amtsgericht Heidelberg, welches Fluchtgefahr bei dem Mann bejahte, in Vollzug gesetzt.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Footer_1