Heddesheim - Anlage soll von Frühjahr bis Herbst öffnen / Heike Feldkamp künftig Pächterin Kiosk an Minigolf und Badesee wird neu gebaut

Von 
Anja Görlitz
Lesedauer: 

Die Minigolf-Anlage im Heddesheimer Sportgebiet erhält ein neues Kioskgebäude. Einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung hat der Gemeinderat in jüngster Sitzung einmütig zugestimmt. Freuen wird sich darüber neben den Freunden des Freizeitangebots auch die neue Pächterin der Anlage. Wie Bürgermeister Michael Kessler mitteilte, handelt es sich dabei um die Heddesheimerin Heike Feldkamp.

AdUnit urban-intext1

Die Vergabe sei in nicht-öffentlicher Sitzung des Gemeinderats im Dezember erfolgt, informierte er. Vom neuen Schwung durch den Pächterwechsel und die Investitionen erhoffe sich die Gemeinde, das Angebot noch attraktiver zu machen, so Kessler. Speziell die Nutzung durch Gäste von außerhalb des Badesees sollte wieder verstärkt aktiviert werden, führte er aus.

Damit der Neubau zur kommenden Saison zur Verfügung steht, soll er in Modulbauweise errichtet werden. Um den Mitarbeitern auch in größerer Besetzung zur Hochsaison ausreichend (Arbeits-)Platz zu bieten, „wächst“ der Kiosk um rund 15 auf künftig 35 Quadratmeter. Eine Bewirtung soll über große Ausgabe-Fenster zu beiden Seiten möglich sein: sowohl Richtung See als auch Richtung Minigolfplatz. Denn Ziel sei eine Öffnung der Anlage von April bis Oktober, also „deutlich länger als in den letzten Jahren“ und nicht nur während der Badesaison.

Rund 100 000 Euro Gesamtkosten

Damit die Modulbauweise nicht gleich erkennbar ist, soll das Gebäude eine Holzverkleidung bekommen. Diese inklusive wird der Neubau voraussichtlich etwa 80 000 Euro kosten. Samt Abbrucharbeiten, Bodenplatte und Anschlüssen rechnet die Verwaltung mit etwa 100 000 Euro. Den Auftrag für Lieferung und Montage der Module erhält die Firma Losberger de Boer.

AdUnit urban-intext2

Die Sprecher der Ratsfraktionen begrüßten das Vorhaben. Das Kiosk spiele nicht nur bei der Versorgung der Badegäste eine große Rolle, unterstrich Martin Kemmet (CDU) die Bedeutung der Anlage für das gesamte Naherholungsgebiet. Die Investition biete daher einen großen Mehrwert.

Grünen-Fraktionschef Günther Heinisch sprach ebenfalls von einer Aufwertung und einem daraus resultierenden besseren Angebot. Neues Gebäude, neue Betreiberin und neue Öffnungszeiten würden die Anlage aufwerten, stellte dann auch SPD-Fraktionssprecher Jürgen Merx fest.

Redaktion Redakteurin Neckar-Bergstraße