Heddesheim - Fibernet gibt schnelles Internet frei Glasfaser fürs Gewerbe

Von 
Hans-Jürgen Emmerich
Lesedauer: 
Leerrohre für Glasfaser. © Hans-Jürgen Emmerich

Fast genau ein Jahr nach dem ersten Spatenstich haben der Zweckverband Fibernet und die Gemeinde Heddesheim in dieser Woche das Breitbandnetz im Gewerbegebiet in Betrieb genommen. Rund 1,5 Millionen Euro kostete das schnelle Internet, den Löwenanteil davon (85 Prozent) zahlten Bund und Land.

AdUnit urban-intext1

Wirtschaft ohne schnellen Datenaustausch ist heutzutage kaum noch vorstellbar, wie Fibernet in einer Pressemitteilung schreibt. In Zeiten der Corona-Pandemie werde das besonders deutlich, denn ein Großteil der Kommunikation verlagere sich nun direkt auf die Online-Kanäle. Immer öfter entscheide daher eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung über die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens.

Bis zu zehn Gigabit pro Sekunde

„Von diesem Ausbauprojekt profitieren schlichtweg alle Unternehmer in unserem Gewerbegebiet“, freut sich Bürgermeister Michael Kessler: „Der Glasfaseranschluss erleichtert unseren Gewerbetreibenden nicht nur die tägliche Arbeit, sondern wertet natürlich auch die Immobilien vor Ort deutlich auf.“

Die NetCom BW GmbH bietet als Betreiber des neuen Glasfasernetzes neben Bandbreiten von bis zu 300 Mbit/s auch Internet-Standleitungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s an. „Somit sind die Unternehmen im Gewerbegebiet Heddesheim nun bestens für heutige und zukünftige Anforderungen an Informationsflut, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit in der Datenübertragung gerüstet“, heißt es.

Mehr zum Thema

Breitbandausbau (mit Video) Fibernet startet in Heddesheim mit schnellem Internet

Veröffentlicht
Von
Hans-Jürgen Emmerich
Mehr erfahren

Redaktion Aus Leidenschaft Lokalredakteur seit 1990, beim Mannheimer Morgen seit 2000.