Heddesheim - Arbeiten in Grundschule kommen voran

1,6 Millionen fließen in Sanierung

Von 
agö
Lesedauer: 

Die Sanierungsarbeiten im sogenannten Riegelbau der Hans-Thoma-Grundschule Heddesheim kommen gut voran und sollen in den kommenden Sommerferien abgeschlossen sein. Das kündigte Christian Pörsch, Leiter des Amts für Städtebau und Hochbau, im Gemeinderat an.

AdUnit urban-intext1

Insgesamt investiert die Gemeinde rund 1,6 Millionen Euro in das Vorhaben, rund 500 000 Euro davon kommen laut Pörsch als Fördergelder vom Land. Ein Teil der Baumaßnahme ist bereits abgearbeitet. So wurden im vergangenen Jahr unter anderem die Heizung im Keller sowie die Toiletten in der linken Gebäudehälfte erneuert. Ebenso begann der Umbau des Lehrerzimmers, und es wurden zusätzliche Nebenräume geschaffen.

Einzelne Klassenräume erhielten bereits digitale Anschlüsse. In diesem Jahr folgt die Sanierung der WCs auf der rechten Gebäudeseite und die Fertigstellung des Lehrerzimmers. Zudem werden mehr als die Hälfte der Fenster ausgetauscht, die Ausschreibung dafür werde aktuell vorbereitet, führte Pörsch aus. Abschnitt zwei der Fenstersanierung erfolgt 2022.

Den Auftrag für die Trockenbauarbeiten im Zusammenhang mit der Sanierung des rechten WC-Trakts vergab der Gemeinderat an die Firma Akustika aus Heidelberg zum Preis von gut 20 000 Euro.

AdUnit urban-intext2

Bald steht der Schulhof an

Die Corona-bedingte Schulschließung in den vergangnen Monaten habe man genutzt, um einige Arbeiten vorzuziehen, erläuterte Bürgermeister Michael Kessler. Nach der Sanierung sei die Schule räumlich für die Zukunft gut aufgestellt. Mit der Raumgröße etwa habe man „in den 1950er Jahren Maßstäbe gesetzt, die noch heutigen Anforderungen genügen“. Größere Investitionen folgen in den kommenden zwei bis drei Jahren gleichwohl, wie Kessler mit Blick auf die Schulhofsanierung ankündigte.