Edingen - Abgelagerter Ruß gerät in Brand / Mannheimer Straße für eine Stunde gesperrt Schornsteinfeger löscht Kaminbrand von oben

Von 
Hans-Jürgen Emmerich
Lesedauer: 
Aus dem Korb der Drehleiter bekämpft ein Schornsteinfegermeister den Kaminbrand mit Kugel und Bürste von oben. © Marcus Schwetasch

Zu einem Kaminbrand ist die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen am Montagvormittag ausgerückt. In der Mannheimer Straße war der Kamin eines Wohnhauses in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen sowie 25 Männern und Frauen an und bekämpfte den Brand mit Unterstützung eines Schornsteinfegermeisters, der ebenfalls zu den Aktiven zählt. Für die Dauer des Einsatzes musste die Mannheimer Straße etwa eine Stunde lang für den Verkehr voll gesperrt werden.

AdUnit urban-intext1

Den ersten Löschangriff im offenen Kamin des Hauses nahm nach Angaben von Kommandant Stephan Zimmer die Polizei vor, die zufällig in der Gegend war. Die Beamten setzten den Pulverlöscher ein und brachten die Bewohner in Sicherheit. Den Rest übernahm die Feuerwehr. Kaminbrände dürfen nur im äußersten Notfall mit Wasser gelöscht werden, wie Zimmer erklärt. Durch das Feuer im Schlot könnten Temperaturen von bis zu 1000 Grad entstehen. In diesem Fall seien es schätzungsweise 500 bis 600 Grad gewesen. Ein Liter Löschwasser würde dann 1700 Liter Dampf erzeugen und eine gewaltige Kraft entfalten, was zur Rissbildung im Kamin und erheblichen Schäden führen könnte.

Stattdessen rückt in einem solchen Fall der Schornsteinfeger mit Kugel, Besen und Kette an und reinigt die Innenseite des Kamins von Ruß und anderen brennbaren Partikeln, die sich im Laufe der Zeit hier absetzen. Dabei muss die Kugel Schichten aus Ruß und unter Umständen auch Teer durchschlagen, ehe der Rest mit der Stahlbürste gereinigt werden kann. Die Kette wird dabei möglicherweise glühend heiß, so dass sie zwischendurch gekühlt werden muss.

Während der Schornsteinfeger von oben reinigt, müssen die Feuerwehrleute im Innern der Wohnung und im Keller das heiße Material entsorgen und mit einer Kübelspritze bereitstehen. Zwei- bis dreimal pro Jahr gibt es laut Zimmer in der Gemeinde einen Kaminbrand. Weil regelmäßiges Reinigen des Kamins das Risiko eines solchen Feuers deutlich reduziert, lässt der Kommandant in seinem eigenen Haus den Schornsteinfeger vorsorglich zweimal jährlich kommen, vorgeschrieben ist nur eine Reinigung.

Redaktion Aus Leidenschaft Lokalredakteur seit 1990, beim Mannheimer Morgen seit 2000.