Edingen-Neckarhausen - Heftiger Verkehrsunfall an der „Stahl-Kreuzung“ / Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr im Einsatz Rotlicht missachtet – ein Schwerverletzter

Von 
Stefan Skolik
Lesedauer: 
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste waren bei dem Unfall mehrere Stunden im Einsatz. © Feuerwehr/Jeremy Eckstein

Heftiger Verkehrsunfall mit einem Schwer- und einem Leichtverletzten an der sogenannten „Stahl-Kreuzung“ in Edingen-Neckarhausen: Am Montagabend fuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer gegen 21.10 Uhr von Edingen kommend die Mannheimer Straße in Richtung Seckenheim. Wie die Polizei mitteilte, missachtete der 19-Jährige an der Einmündung zur Neckarhauser Straße das Rotlicht und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Hier stieß er mit dem Pkw eines 31-Jährigen zusammen, der von der Speyerer Straße nach rechts auf die Mannheimer Straße einbog.

AdUnit urban-intext1

Durch den Zusammenprall wurde der Wagen des 31-Jährigen gegen einen Ampelmast und die Leitplanke geschleudert. Der Unfallverursacher erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Der 31 Jahre alte Fahrer wurde hingegen schwerer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Beide Männer wurden zur medizinischen Behandlung in Mannheimer Kliniken gebracht, zu ihrem Gesundheitszustand konnte die Polizei am Dienstag keine weiteren Angaben machen. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen sowie an der Ampelanlage und der Leitplanke beläuft sich auf insgesamt rund 45 000 Euro.

Neben den Rettungsdiensten war auch die Feuerwehr mit acht Fahrzeugen im Einsatz und sperrte die „Stahl-Kreuzung“ anfangs komplett; für die Dauer der Unfallaufnahme konnten Teile wieder freigegeben werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Feuerwehr klemmte die Fahrzeugbatterien ab, fing auslaufende Betriebsstoffe auf und leuchtete die Kreuzung aus. Nach dem Abschluss der Bergungs- und Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma konnte die Sperrung um kurz vor Mitternacht aufgehoben werden.

Redaktion Planer Neckar-Bergstraße / Redakteur Ladenburg