Kamera-Fahrzeuge von Apple an Fähre in Neckarhausen gesichtet

Von 
Hans-Jürgen Emmerich
Lesedauer: 
Ein weißes Fahrzeug mit Kamera bei Aufnahmen für Apple am Fährhaus in Neckarhausen. Dieses Foto wurde am Dienstagvormittag von der Fähre aus aufgenommen. © Emmerich

Edingen-Neckarhausen. Die Nutzer von iPhone und anderen Apple-Geräten können auf dem Kartendienst des US-Konzerns künftig auch räumlich sehen. Um entsprechende Aufnahmen zu machen, sind derzeit weiße Fahrzeuge mit einer Kamera auf dem Dach unterwegs. Am Dienstagvormittag wurde eines davon an der Fähre in Neckarhausen gesichtet. Der Wagen mit der Aufschrift Apple-Maps fuhr die Fährauffahrt herunter und wendete dann, ohne die Fähre zu nutzen, um zurück Richtung Kreisel am Schloss zu fahren.

AdUnit urban-intext1

Apple schickt nach eigenen Angaben mehr als 80 Fahrzeuge in Deutschland auf die Straßen. Die Daten sollen in erster Linie die Karten verbessern. Apple kann aus den Fotos unter anderem Informationen wie Namen von Straßen oder Geschäften sowie zu Verkehrszeichen und Straßenführung herausziehen. Die Bilder könnten in Zukunft aber auch im neuen Panorama-Dienst Look Around zum Einsatz kommen – Apples Konkurrenzangebot zu Google Street View. Bei Look Around können Nutzer sich auf dem Bildschirm durch dreidimensionale Darstellungen von Straßenzügen bewegen. Die Funktion soll im Herbst zunächst für einige ausgewählte Gebiete wie die Umgebung von San Francisco verfügbar sein.

Gesichter und Autokennzeichen werden bei Look Around – wie auch etwa bei Googles Street View – automatisch verpixelt. Nutzer können die Löschung von Rohdaten mit der Abbildung von Personen oder Häusern beantragen. hje/dpa

Mehr zum Thema

Internet-Karten Apple filmt zuerst in Mannheim

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Internet Apple filmt Straßen

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

"MM"-Debatte Stellt die hochdigitale, vernetzte Gesellschaft eine Bedrohung dar, Herr Jakobs?

Veröffentlicht
Von
Joachim Jakobs
Mehr erfahren

Internet Apple stoppt Siri-Auswertungen vorerst

Veröffentlicht
Von
Andrej Sokolow
Mehr erfahren

Redaktion Aus Leidenschaft Lokalredakteur seit 1990, beim Mannheimer Morgen seit 2000.