AdUnit Billboard
Benefiz

Fotograf zeigt in Neckarhausen Bilder von Menschen in Kiew

Seine Bilder sind als Projekt für das New York Times Magazine in der U-Bahn von Kiew entstanden, jetzt sind sie zum ersten Mal in Deutschland zu sehen. Alexander Chekmenev zeigt sie bei einer Benefizveranstaltung in Neckarhausen.

Von 
hje
Lesedauer: 

Edingen-Neckarhausen. Matthias Loose und seine Frau Yana Hrytsai richten in besonderer Weise den Blick in Hrytsais Heimat Ukraine. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserer Veranstaltung und den Künstlern zahlreiche Besucher begeistern, ihnen ukrainische Kultur näher bringen und den russischen Angriffskrieg wieder ins Gedächtnis rufen werden“, betonen sie. Die erste Benefizveranstaltung für die Ukraine findet am Samstag, 23. Juli, ab 17 Uhr in der Kirche St. Michael in Neckarhausen statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Yana Hrytsai hat namhafte Künstler nach Neckarhausen eingeladen. © Privat

Sie steht unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Sonderbotschafters der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) für Tschetschenien, den Kosovo und die Ukraine, des Schweizers Tim Guldimann. Die Musizierenden Darya Lenz (Mezzosopranistin), Valentina Batura (Zymbal) und Paata Demurishvili (Flügel) kommen aus Weißrussland, Georgien und der Ukraine.

„Citizens of Kyiy“

Außerdem ist es Yana Hrytsai gelungen, den weltweit bekannten Fotografen Alexander Chekmenev aus Kiew einzuladen. Er zeigt erstmals in Deutschland Fotos seines jüngsten Projektes „Citizens of Kyiy“. Dieses wurde im Auftrag des New Yorker „Time Magazine“ zu Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine in den U-Bahn-Schächten von Kiew umgesetzt. Große Bekanntheit hat Alexander Chekmenev mit dem Foto von Wolodymyr Selenskyi auf dem April-Titelcover des „Time Magazine“ erfahren.

Auch Mykola Zymomrya aus Lemberg kommt nach Neckarhausen. Zymomrya gehört dem Vorstand des ukrainischen Schriftstellerverbands an. Aus seinen Werken liest Sebastian Anton aus Köln.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Spenden und der Erlös gehen an die Opfer des Krieges in der Ukraine, unter anderem an den Verein „TUN – Vereinigung der NICHT-Gleichgültigen“ in Charkiw. Während der Vernissage gibt es für Kinder einen Workshop mit dem Zirkus Pepperoni. Aus organisatorischen Gründen bitten die Veranstalter um Anmeldung per E-Mail an Kulturtage.Neckarhausen@gmail.com. hje

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1