Neckarhausen - Löschversuch mit Gartenschlauch

Drei Verletzte bei Brand

Von 
Hans-Jürgen Emmerich
Lesedauer: 

Beim Versuch, eine brennende Gerätehütte mit einem Gartenschlauch zu löschen, haben sich drei Neckarhäuser am Dienstagnachmittag eine Rauchvergiftung zugezogen. Sie mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Das Löschen übernahmen zwei Trupps der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr. Sie rückten dem Brand mit zwei Trupps und unter schwerem Atemschutz zu Leibe und hatten die Flammen innerhalb weniger Minuten erstickt. Außerdem kontrollierten sie das Objekt mit einer Wärmebildkamera.

AdUnit urban-intext1

Wie die Polizei mitteilte, war das Feuer aus bislang unbekannter Ursache gegen 14.20 Uhr in der Körnerstraße im Ortsteil Neckarhausen ausgebrochen. Während der Löscharbeiten musste die Körnerstraße zwischen Eichendorffstraße und Hebelstraße gesperrt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mehr als 10 000 Euro.

Die Feuerwehr hat die Flammen schnell erstickt. © Marcus Schwetasch

Für die Feuerwehr war es bereits der dritte Einsatz innerhalb von drei Tagen. Am Sonntag waren die Aktiven zu einem vermeintlich in Not befindlichen Waschbär gerufen worden, am Montag mussten sie eine Überflutung mit Abwasser am Hebewerk in Neckarhausen verhindern (der „MM“ berichtete).

Redaktion Aus Leidenschaft Lokalredakteur seit 1990, beim Mannheimer Morgen seit 2000.