Drohung

Polizei zeigt in der EKS Bürstadt Präsenz

Für alle Fälle war die Polizei heute in der Erich Kästner-Schule vor Ort: In einer Drohung war der 15. November genannt worden. Die Verursacherin steht allerdings schon fest

Von 
Sandra Bollmann
Lesedauer: 
An der EKS lief ganz normaler Schulbetrieb. © Berno Nix

Bürstadt.. Ein ganz normaler Schultag – und dennoch war die Polizei vor Ort. Wie die Beamten bestätigen, hatte es vor einigen Tagen eine Amok-Drohung an der Bürstädter Erich Kästner-Schule (EKS) gegeben. Der kurze Schriftzug habe dabei das Datum 15. November enthalten. Die Polizei hat die Verursacherin bereits ausfindig gemacht und auch mit ihr geredet, berichtet eine Sprecherin. Die Ermittlungen seien angelaufen. Auch wenn die Beamten nicht mehr von einer gefährlichen Situation ausgingen, waren sie „für alle Fälle“ an diesem Dienstag doch vor Ort, und zwar in „ausreichender und angemessener Stärke“, wie die Sprecherin erläutert. Der Lehrbetrieb habe ganz normal weiterlaufen können. Von einer Schließung, wie in Schülerkreisen zu hören war, könne keine Rede sein.

Redaktion Redakteurin "Südhessen Morgen", Schwerpunkt Bürstadt

Mehr zum Thema

Kriminalität Mädchen gefesselt gefunden - Polizei ermittelt

Veröffentlicht
Mehr erfahren