Tafel - Seit der Schließung der Abgabestellen sucht das Diakonische Werk nach Lösungen, um Kunden mit Lebensmitteln zu versorgen

Lieferung vor die Tür stellen

Von 
Petra Schäfer
Lesedauer: 
Die ehrenamtlichen Helfer der Tafel müssen wegen der Corona-Pandemie eine Pause machen. Jetzt sind neue Ideen gefragt, um die Kunden zu beliefern. © jkl

Seit einer Woche haben die Tafel-Ausgabestellen in Bürstadt und Lampertheim wegen der Corona-Krise geschlossen. Am letzten Öffnungstag sei alles ruhig abgelaufen, berichtet die Leiterin des Diakonischen Werks Bergstraße in Bensheim. „Unsere Kunden haben sehr verständnisvoll reagiert“, sagt Irene Finger. Einige seien aber weiterhin auf die Hilfe der Tafel angewiesen.

„Unsere Räume sind

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen