AdUnit Billboard
Politik

Klimaschutz im Fokus

Mehr erneuerbare Energien gewünscht

Von 
cos
Lesedauer: 

Bürstadt. Wo kann Energie gespart und wo der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben werden? Diese Fragen möchte die CDU in Bürstadt in einem eigenen Klimaschutzkonzept beantwortet haben – in Zusammenarbeit mit der neuen Klimaschutzmanagerin Michelle Ohl, aber auch in Kooperation mit dem Kreis Bergstraße. SPD und Grüne im Parlament schüttelten darüber allerdings die Köpfe und wunderten sich über den Vorstoß der CDU. „Verpflichtende Photovoltaik-Anlagen auf Neubauten haben Sie doch bisher immer abgelehnt“, sagte Lothar Ohl, SPD-Fraktionschef. Er sprach sich gegen die Zusammenarbeit mit dem Kreis aus und dafür, selbst die eigenen Ziele festzulegen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir wollen die Bürger ohne Zwang überzeugen“, entgegnete Alexander Bauer (CDU) auf die Kritik. Vor allem solle die Stadt mit gutem Beispiel vorangehen und zunächst einmal die eigenen Gebäude auf ihre Energieeffizienz hin überprüfen. „Bis 2045 wollen wir klimaneutral sein“, sagte Bauer. Dabei wolle er nur das Ziel, nicht aber den Weg dahin definieren.

Mehr Photovoltaikanlagen will jetzt auch die Bürstädter CDU.

Der Vorstoß erinnerte Uwe Metzner an den eigenen Antrag seiner Grünen-Fraktion. „Vor drei Jahren wollten wir den Klimanotstand ausrufen und dabei auch Maßnahmen festlegen.“ Am Ende wurde der Antrag der CDU – bei etlichen Enthaltungen – angenommen. In die Pflicht genommen werden soll nicht nur die Klimaschutzmanagerin, sondern auch das neue Gebäudemanagement der Stadt. Angestrebt wird eine enge Zusammenarbeit. cos

Mehr zum Thema

Kommunalpolitik

Parlament entscheidet wieder nicht über Obdachlosenunterkunft

Veröffentlicht
Von
Corinna Busalt
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1