AdUnit Billboard
Aktion „Sauberhafter Schulweg“ - Erich-Kästner-Schule wird aktiv

Bürstädter Klassen sammeln Abfälle ein

Von 
mibu
Lesedauer: 
Schüler der Klasse 6Ha mit Erdkundelehrer Georgios Tipkeridis. © M. Burmeister

Bürstadt. Drei Klassen der Bürstädter Erich Kästner-Schule (EKS) beteiligen sich an der Aktion „Sauberhafter Schulweg“. Nachdem die Aktion 2020 Corona-bedingt ausfallen musste, konnte sie in diesem Jahr wieder stattfinden. Für Schüler in Hessen steht seit über zehn Jahren am Dienstag vor den Sommerferien Umweltschutz auf dem Stundenplan: Hunderte Schulklassen sammelten landesweit auch diesmal rund um ihre Schulen Abfälle ein. Sie erfahren dabei, dass man ohne viel Aufwand viel für die Umwelt tun kann und schnell zum Vorbild für Andere wird.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ihre Botschaft: Dinge achtlos in die Natur oder auf die Straße werfen geht gar nicht; auch keine Kaugummis, Zigarettenkippen oder auch größere Sachen. Aufgerufen hatte das Hessische Umweltministerium, bei dem man auch Materialien wie Beutel oder Greifarme hatte bestellen können. Mitgemacht haben am Dienstag – bei nicht gerade idealen Wetterbedingungen, teilweise mit Nieselregen – auch drei Schulklassen der Bürstädter Erich-Kästner Schule gemeinsam mit ihren Klassen- oder Fachlehrern. Jede Gruppe hatte ihren eigenen Einsammel-Bezirk. Die 7Ha war rund ums Freizeitkickergelände unterwegs, während die 7Rb sich das Gebiet direkt rund um die EKS selbst vorgenommen hatte. Die dritte Gruppe beziehungsweise Klasse, die 6Ha, war mit Fachlehrer Georgios Tibkeridis in der Innenstadt unterwegs.

Die zwölf Schüler sammelten Dreck und Schmutz rund um den Bahnhof, dann in der Main- sowie in der Nibelungenstraße auf. Das Ganze ist auch Teil des Schulunterrichts von Erdkundelehrer Tibkeridis. Hier wurde zuvor über die Themenbereiche Umwelt und Nachhaltigkeit gesprochen. Gefunden haben die Jugendlichen nichts Ungewöhnliches. Viel Papier, Zigarettenstummel, Glasflaschen (darunter auch welche mit Pfand) sowie einen halben weggeworfenen Döner.

Der Fachlehrer nutzte das Zusammentreffen am Bahnhof – nach dem Einsammeln – um den Schülern noch einige Fachfragen zum Thema Umwelt zu stellen. Danach ging es dann gemeinsam zurück zum Schulgebäude. mibu

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1