AdUnit Billboard
Kernkraftwerk - Deckel fehlerhaft geöffnet

Leckage in Block B

Von 
red
Lesedauer: 
Kernkraftwerk Biblis Atomkraftwerk Kraftwerk Biblis Energie, © Bernhard Zinke

Biblis. Das hessische Umweltministerium meldet eine Leckage am Beckenreinigungssystem im Kernkraftwerk Biblis. RWE Nuclear hat als Betreiberin der Aufsichtsbehörde gemeldet, dass schon am Mittwoch vor einer Woche ein Filterdeckel für die Entnahme einer Probe falsch geöffnet wurde. Dabei sei es im kernbrennstofffreien Block B zur Leckage gekommen. Das Beckenreinigungssystem hat laut RWE die Aufgabe, das Wasser des Brennelementlagerbeckens zu säubern. Durch die Leckage sei Wasser ausgetreten, das über das Gebäudeentwässerungssystem aufgefangen und in das Abwassersystem zur Behandlung radioaktiver Wässer abgepumpt worden sei. Die betroffenen Räume seien gereinigt worden. Die sind laut RWE geschlossen worden, um die Leckage zu sperren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Ereignis habe zu geringfügigen Kontaminationen innerhalb der betroffenen Räume im Kontrollbereich geführt. „Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war mit dem Vorkommnis nicht verbunden“, heißt es in der Mitteilung. Laut Umweltministerium ist das Ereignis mit null eingestuft worden und habe keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung. Sachverständigen prüften nun die Maßnahmen, um eine Wiederholung es Ereignisses zu vermeiden. 

Mehr zum Thema

Artenschutz

FDP-Politiker greift Ministerium wegen Katzen-Hausarrest in Walldorf an

Veröffentlicht
Von
Stephan Alfter
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1