AdUnit Billboard
Klasse Kids

Lebhafte Viertklässler in Biblis löchern Zeitungsredakteurin

Von 
Corinna Busalt
Lesedauer: 
Echt Klasse Kids: Die 4a von Gudrun Friedrich stellt tolle Fragen. © Berno Nix

Biblis. Jeder hat zwei bis drei Zettel mit Fragen vor sich liegen, und ganz spontan wollen sie noch weit mehr wissen: Die 4a der Schule in den Weschnitzauen mit Lehrerin Gudrun Friedrich hat sich zwei Wochen lang im Projekt „Klasse Kids“ mit dem „Südhessen Morgen“ beschäftigt und zum Abschluss Redakteurin Corinna Busalt löchern dürfen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Klassensaal haben die Viertklässler eine ganze Wand gestaltet mit verschiedenen Artikeln, Rubriken und Titeln. Gudrun Friedrich ist selbst ganz begeistert, mit wie viel Energie ihre Schüler daran gearbeitet haben und wie viel sie rund um den Journalismus wissen wollten. Die Pädagogin ist selbst eifrige Leserin und verrät, dass sie die Grundschüler über die Zeitung auch dazu gebracht hat, selbst zu schreiben. „Ich habe vor zwei Jahren angefangen, lustige Fotos auszuschneiden, dazu sind den Kindern immer neue Geschichten eingefallen.“ Diese füllen nun einen dicken Ordner, den die Kinder stolz vorzeigen. Selbst nennen sie sich sogar „Die magischen Geschichtenerzähler“. Perfekte Voraussetzungen für das Projekt.

Beim Besuch der Reporterin wollen sie natürlich wissen, ob sie spannende Artikel schreibt. Das liegt natürlich im Auge des Betrachters. Dass der Reporterin ihr Beruf viel Freude macht, glauben sie sicherlich. Denn von tierischen Themen wie etwa Igeln, die in Groß-Rohrheim aufgepäppelt werden, sind die Viertklässler selbst angetan. Zudem wissen die Kinder jetzt, dass nicht nur der Name oben, sondern auch das Kürzel am Ende eines Berichts verrät, wer den Artikel verfasst hat.

Rechenkünstler Paul interessiert sich vor allem für Fakten: Was die Druckmaschine wiegt – 1300 Tonnen, so viel wie knapp 800 Autos – und wie viel Papier jeden Tag verbraucht wird. 45 Rollen mit jeweils 1400 Kilogramm und 23 Kilometern Länge. Das bedeutet, dass jede Nacht von hier bis kurz vor Rom mit Papier ausgelegt werden könnte – nur für die Zeitung, die täglich in der Mannheimer Dudenstraße gedruckt wird. Darüber staunen die Kinder sehr. Und weil sie sich für Klimaschutz und Fridays for Future interessieren, erfahren sie noch, dass für die Zeitung kein Baum stirbt, sondern die Berichte zu 100 Prozent auf Altpapier gedruckt werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Beeindruckt sind die Kinder davon, dass im Unternehmen so gut wie rund um die Uhr gearbeitet wird, weil die Zeitung in der Nacht gedruckt und am frühen Morgen ausgetragen wird und tagsüber die Seiten gefüllt werden. Dass Berno Nix als Fotograf dabei ist, finden sie ebenfalls praktisch, da tauchen gleich neue Fragen auf. Ob er denn auch die Handballer in Biblis fotografiert, wollen sie wissen. Ja, macht er. Aber leider nicht von der E-Jugend, merkt Emilio an. Darüber fände er mal einen Bericht angebracht. Alle anderen Sportfans stimmen ihm natürlich zu. Immerhin finden sich die Kinder heute in der Zeitung, wirft ihre Klassenlehrerin ein. Und die Antwort auf Pauls Frage, wie viel Energie beim Drucken verbraucht wird, müssen wir nachreichen – sobald wir es herausgefunden haben. Versprochen.

Redaktion Redakteurin des Südhessen Morgen und zuständig für die Ausgabe Bürstadt/Biblis

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1