AdUnit Billboard
Pastoralraum

Einiges fällt weg und vieles bleibt

Änderungen bei den Gottesdiensten stehen an

Von 
Sandra Bollmann
Lesedauer: 

Biblis. Die Pfarrgruppe Biblis gehört nun zum Pastoralraum Südliches Ried. Für die Mitglieder der Pfarrgemeinden wird sich damit einiges ändern: Nach dem Abschied von Pfarrer Ludger M. Reischert kümmert sich künftig ein großes Team von pastoralen Mitarbeitern und Pfarrern um die Katholiken in Biblis mit seinen Ortsteilen und auch um Groß-Rohrheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ab dem 1. August werden auch die Gottesdienste im gesamten Pastoralraum Südliches Ried neu aufgestellt, informiert das Bibliser Pfarrbüro. Einige Termine fallen dabei weg, einige liebgewonnene und gewohnte Gottesdienstzeiten bleiben den Besuchern aber erhalten – wie die Heilige Messe am Sonntag um 9.30 Uhr oder die Werktagsmesse am Dienstagabend, 18 Uhr. Das Hochamt findet künftig immer in Biblis um 9.30 Uhr statt.

Abwechselnde Spätmessen

Die katholische Bartholomäuskirche in Biblis. © Berno Nix

In Groß-Rohrheim und Wattenheim werden künftig immer abwechselnd die Spätmessen am Sonntag um 11 Uhr gefeiert. Dabei ist am ersten, dritten und eventuell fünften Sonntag im Monat Groß-Rohrheim an der Reihe, am zweiten und vierten Sonntag Wattenheim.

Die Vorabendmessen werden künftig entfallen. Außerdem findet nach den Sommerferien eine weitere regelmäßige Eucharistiefeier in Wattenheim statt – wie gewohnt immer mittwochs um 18 Uhr.

Wie bereits angekündigt, werden sich die Geistlichen in der Zukunft bei den Gottesdiensten in einer Art rollierendem System abwechseln. In der Gottesdienstordnung, die immer zum nächsten Monat veröffentlicht wird, sei das allerdings nicht nachzulesen. Kurzfristig könne sich immer noch eine Personalie ändern, geben die Verantwortlichen zu bedenken.

Ansprechpartnerinnen für die gesamte Pfarrgruppe sind die Sekretärinnen Bettina Seibert und Carmen Pein. Die langjährige Pfarrsekretärin Ursula Wenz verabschiedet sich im Juli in den Ruhestand.

Die anderen Pfarrbüros bleiben ab Montag, 1. August, endgültig geschlossen und sind dann auch telefonisch nicht mehr zu erreichen. Was aus den Räumlichkeiten wird, ist Sache der jeweiligen Gemeinden. Das hatte Pfarrer Christian Rauch, Leiter des neuen Pastoralteams, bereits angekündigt.

Redaktion Redakteurin "Südhessen Morgen", Schwerpunkt Bürstadt

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1