AdUnit Billboard
Gemeindevertretung

Container an der Grillhütte Biblis statt bei den Glückskäfern

Von 
Christine Dirigo
Lesedauer: 

Biblis. An der Kindertagesstätte Glückskäfer in Wattenheim soll nun doch kein Container aufgestellt werden. Stattdessen prüft die Gemeinde mit dem Jugendamt einen Standort an der Bibliser Grillhütte. Darüber informierte Bürgermeister Volker Scheib die Gemeindevertreter. Auf Nachfrage aus dem Parlament, ob sich dies auf die Anzahl des Personals auswirke, nickte Scheib. Wenn solche Container nicht direkt an einem Kindergarten stehen, müsse es eine weitere stellvertretende Leitung geben. Das bedeutet: eine halbe Stelle zusätzlich. Insgesamt geht’s um zwei Gruppen, einmal mit zehn und einmal zwölf Kindern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Direkt an der Kita Glückskäfer werden keine Container aufgestellt. © Dirigo

SPD-Fraktionsvorsitzender Sven Vollrath fragte außerdem, ob die Bürger künftig trotzdem noch grillen könnten. „Die Grillhütte ist vielen ans Herz gewachsen. Das ist ein heikles Thema.“ Für die Hütte müsse eventuell eine andere Lösung gefunden werden, gab Scheib zu, selbst wenn die Container nicht den gesamten Platz einnehmen würden. Das kläre sich alles nach dem Termin mit dem Jugendamt. Zudem muss sich laut Scheib die Gemeindevertretung ohnehin Gedanken über eine neue Kita machen. Ob es noch eine Sondersitzung vor der Sommerpause zu den Containern gibt, sei erst nach dem Besuch des Jugendamts klar, so Scheib.

Städteplaner prüfen Werrtor

Die Umlegung der künftigen Baugebiete Helfrichsgärtel IV und V wurde mit Mehrheit der CDU und SPD abgelehnt. Dafür stimmte nur die Liste Scheib, die Freie Liste Biblis (FLB) enthielt sich. Die Entscheidung, das gesamte Gebiet am Werrtor noch mal von einem Städteplaner anschauen zu lassen, lehnte nur die FLB mit vier Stimmen ab, alle übrigen Fraktionen stimmten dafür. Alle anderen Punkte auf der Tagesordnung wurden entsprechend der Empfehlung in den Ausschüssen bereits abgestimmt, lediglich die FLB enthielt sich des Öfteren.

Über den genauen Standort für Packstationen in den Ortsteilen sollen die Ortsbeiräte beraten, wobei sich in Nordheim bereits das alte Rathaus herauskristallisiert hat. Ferner soll der historische Rundweg nicht nur für Wattenheim angelegt werden, sondern auch in Biblis und Nordheim. Günter Mössinger vom Verein für Heimatgeschichte hat dazu schon einige Ideen eingereicht. Er möchte die Gemeindevertreter zudem zu einem vergnüglichen historischen Rundgang durch Biblis einladen, der am 6. Oktober um 19 Uhr losgehen soll.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Freie Autorin

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1