AdUnit Billboard
Strategiewechsel

Künftig Corona-Impfungen ohne Termin möglich - Zweittermine können vorverlegt werden

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 
Das Impfzentrum des Rhein-Neckar-Kreises im Drei-Glocken-Center in Weinheim. © Hans-Jürgen Emmerich

Rhein-Neckar. In den Impfzentren des Rhein-Neckar-Kreises werden ab Montag, 19. Juli, Corona-Impfungen ohne Termin angeboten. „Vor dem Hintergrund sinkender Impfungszahlen und der Tatsache, dass momentan ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, gehen wir den nächsten Schritt und verzichten auf die Terminbuchung als Voraussetzung für eine Impfung in unseren Impfzentren“, wird Gesundheitsdezernentin Doreen Kuss dazu in einer Pressemitteilung vom Donnerstag zitiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es werden alle vier Impfstoffe verabreicht. So werden montags bis freitags sowie sonntags die beiden mRNA-Impfstoffe der Hersteller Biontech und Moderna verspritzt. Wegen der logistischen Abläufe in den Impfzentren sei eine Wahl des mRNA-Impfstoffs nicht möglich. Freitags und samstags kommt zudem das Vakzin von Johnson & Johnson zum Einsatz, bei dem nur eine Impfung für den vollständigen Schutz nötig ist.

Impfungen mit Astrazeneca werden nur im Zentralen Impfzentrum (ZIZ) in Heidelberg angeboten, sind dafür aber jeden Tag möglich. Eine Kreuzimpfung mit Biontech oder Moderna können Astrazeneca-Erstgeimpfte entsprechend der Empfehlung der STIKO nach mindestens vier Wochen erhalten. Es bestehe auch in diesem Fall kein Wahlrecht des mRNA-Impfstoffs.

Einzige Voraussetzung für eine Impfung ist das Mitbringen eines amtlichen Ausweisdokuments. Das Landratsamt machte darauf aufmerksam, dass sich spontan Entschlossene auf etwaige Wartezeiten einrichten müssten. Die Impfzentren sind an allen drei Standorten von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Wer bereits einen Termin vereinbart hat, kann diesen normal wahrnehmen. 

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vorverlegung der Zweitimpftermine

Zudem können im ZIZ in Heidelberg sowie in den Kreisimpfzentren (KIZ) Weinheim und Sinsheim ab sofort Zweitimpfungen vorverlegt werden. Dies ist per E-Mail für Termine möglich, die ab dem 19. Juli vereinbart wurden. Die Mindestabstände zwischen den beiden Impfungen müssen dabei eingehalten werden. Diese variieren zwischen 21 Tagen beim Impfstoff des Herstellers Biontech und 28 Tagen bei den Vakzinen von Moderna und Astrazeneca. „Sie bekommen dann von uns einen neuen Zweittermin zugesendet", erklärte der ärztliche Leiter der Impfzentren, Christoph Schulze. Das Impfzentrum ist dabei frei wählbar. "Wir werden versuchen, den Termin in einem unserer Impfzentren für Sie zu ermöglichen“, so Schulze weiter.

Mehr zum Thema

Niederschwelliges Angebot

Rhein-Neckar-Kreis geht mit „To-Go-Impfungen“ gegen abnehmende Impfbereitschaft vor

Veröffentlicht
Von
Kai Plösser
Mehr erfahren

Redaktionsassistenz

Thema : Coronavirus FN

  • Corona aktuell Neckar-Odenwald-Kreis: Impfungen im KIZ in Mosbach ohne Termin möglich

    Zwei neue Fälle meldete das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises am Samstag, einen am Sonntag. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 6361. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesgesundheitsamt bei 2,8. Im Main-Tauber-Kreis wurden am Wochenende vier Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 5180. Das Landesgesundheitsamt meldete eine Inzidenz von 27,2. Impfen ohne Terminbuchung Das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Mosbach bietet die Möglichkeit, Erstimpfungen ohne vorherige Terminbuchung zu erhalten. Bereits gebuchte Termine behalten dabei ihre Gültigkeit. {furtherread} Zudem können an allen Öffnungstagen auch Zweitimpfungen ohne Vereinbarung wahrgenommen werden, sofern der von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlene zeitliche Mindestabstand eingehalten wird. Er beträgt bei Impfungen mit Biontech beträgt drei Wochen, bei Moderna sind es vier Wochen. Sofern eine Kreuzimpfung vorliegt (AstraZeneca und anschließend Biontech beziehungsweise Moderna), beträgt der Impfabstand ebenfalls mindestens vier Wochen. Wird nach einer AstraZeneca-Erstimpfung auch die Zweitimpfung mit AstraZeneca gewünscht, beträgt der Impfabstand neun bis zwölf Wochen. Wer bei der Erstimpfung AstraZeneca erhalten hat, kann auf Wunsch mit Biontech oder Moderna zweitgeimpft werden. Wann welcher Impfstoff geimpft wird, ist festgelegt: Montag, 26. Juli, 7 bis 21 Uhr: Biotech. Dienstag, 27. Juli, 7 bis 21 Uhr: Moderna. Mittwoch, 28. Juli, 7 bis 21 Uhr: AstraZeneca und Biontech. Donnerstag, 29. Juli, 7 bis 21 Uhr: Biontech. Freitag, 30. Juli, 7 bis 14 Uhr: Moderna und Johnson&Johnson, 14 bis 21 Uhr: Moderna. sab/Bild: DPA

    Mehr erfahren
  • Covid-19 Im Main-Tauber-Kreis: Inzidenzwert bei 28,7

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Freitag sechs weitere neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Innerhalb kurzer Zeit ist der Kreis damit von der Region mit der niedrigsten Inzidenz im Land zu dem mit einem der Höchstwerte geworden.

    Mehr erfahren
  • Fünf Tage in Folge ohne Neuinfektion Neckar-Odenwald-Kreis: Inzidenz liegt weiter bei 0,7

    Den fünften Tag in Folge meldete das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises am Donnerstag keinen neuen Corona-Fall. Die Gesamtzahl der Infektionen bleibt damit bei 6358. Derzeit sind noch drei Fälle im Landkreis aktiv. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesgesundheitsamt bei 0,7. {furtherread} Im benachbarten Main-Tauber-Kreis wurden am Mittwoch fünf Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 5170. Das Landesgesundheitsamt meldete eine Inzidenz von 25,7. mg/Bild:: dpa

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1