Rhein-Neckar - Ein Todesopfer in Zusammenhang mit Corona

Inzidenz geht weiter runter

Von 
Stefan Skolik
Lesedauer: 

Wenngleich die Statistik des Rhein-Neckar-Kreises mit Vorsicht zu lesen ist, weil die Datensätze nach den Osterfeiertagen und weniger Testungen noch nicht repräsentativ sein dürften – es deutet sich eine weitere Stabilisierung der Corona-Lage im Kreis an. Allerdings musste ein Todesopfer in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verzeichnet werden (ein Mann, zwischen 60 und 70 Jahre alt), die weiteren Zahlen bleiben jedoch rückläufig.

AdUnit urban-intext1

Zum sechsten Mal in Folge sank die Sieben-Tage-Inzidenz – sie zeigt an, wie viele Menschen je 100 000 Einwohner sich innerhalb der vergangenen Woche mit Corona angesteckt haben. Am Mittwoch lag der Wert bei 102,5 (Vortag 114,5), vor einer Woche noch bei 139,8. Die Zahl der aktuell infizierten Menschen in Quarantäne sank mit 990 wieder unter die 1000er-Marke.

Die Corona-Zahlen in den Kommunen zwischen Neckar und Bergstraße (Gesamtzahl der Infektionen, in Klammern die aktiven Fälle):

Edingen-Neckarhausen: 476 (15)

AdUnit urban-intext2

Heddesheim: 401 (11)

Hirschberg: 296 (10)

AdUnit urban-intext3

Ilvesheim: 308 (15)

AdUnit urban-intext4

Ladenburg: 344 (11)

Schriesheim: 318 (13)

Weinheim: 1355 (58)

Info: Dossier unter mannheimer-morgen.de/corona

Redaktion Planer Neckar-Bergstraße / Redakteur Ladenburg