Heilbronn statt Würzburg

Seniorenprogramm: Zugausfall beeinträchtigt Ausflug von Heddesheimer Reisegruppe

Von 
red
Lesedauer: 

Heddesheim. Im Rahmen des Seniorenprogramms der Scheunengalerie und der Volkshochschule Heddesheim, machten sich 18 Senioren aus Heddesheim am 9. Dezember auf, um den Weihnachtsmarkt in Würzburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu besuchen.

AdUnit urban-intext1

Um 7.34 Uhr starten die Senioren froh gelaunt mit der Stadtbahnlinie 5 A am OEG- Bahnhof Heddesheim zum Hauptbahnhof nach Mannheim. Hier ging es weiter um 8.35 Uhr am Gleis 10 mit dem Regionalexpress nach Bad Friedrichshall, wo sie in den Regionalexpress nach Würzburg, Abfahrt 9.55 Uhr, umsteigen wollten. Unterwegs überprüfte ein Teilnehmer die Fahrtzeiten der Züge in der Bahn App. Dort stand plötzlich, dass der Regionalexpress nach Würzburg entfällt – wegen Personalmangels. Bei weiterer Recherche in der Bahn App stand dort, dass auch der nächste Regionalexpress, Abfahrt 11.55 Uhr, wegen Personalmangels entfällt.

Die Gruppe beratschlagte daher noch in der Bahn, wie der Ausflug weitergehen sollte. Man einigte sich schnell, einfach in der Bahn sitzen zu bleiben, und nach Heilbronn weiterzufahren, was dann auch geschah. So blieb die Gruppe nicht in Bad Friedrichshall am Bahnhof sitzen. Im Zug gab es keinen Hinweis über den Ausfall der Anschlusszüge. In Heilbronn begab sich der Gruppenleiter zur Fahrkartenausgabe, wo der Gruppe die Tickets für die Strecke von Heilbronn nach Bad Friedrichshall gültig geschrieben wurden.

In Heilbronn liefen die Teilnehmer zusammen in die Innenstadt. In der Tourist Information wurden sie freundlich bedient. Die Gruppe bekam Informationen über die Stadt und den Weihnachtsmarkt. Außerdem erhielt sie den Schlüssel für den Hafenmarktturm. Hier erklommen die Teilnehmer die 196 Stufen und hatten einen tollen Blick über Heilbronn. Zu hören war hier das Glockenspiel des Turmes mit dem Lied „Am Brunnen vor dem Tore“.

AdUnit urban-intext2

Den Nachmittag verbrachten die Teilnehmer dann mit dem Besuch der Innenstadt von Heilbronn, dem Besuch des Weihnachtsmarktes und der vorhandenen Sehenswürdigkeiten. Etwas früher als gedacht kam die Gruppe am Abend wieder nach Heddesheim zurück, mit dem Gefühl, das Beste aus dem Tag gemacht zu haben. red