Schleuse Schwabenheim - Instandsetzung beginnt Torflügel werden ausgehoben

Von 
red/sal
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Die Wände in der rechten Kammer der Schleuse Schwabenheim werden derzeit vom Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Heidelberg instandgesetzt. Im Zuge dieses Bauvorhabens wird auch das Untertor saniert. Die Torflügel mit einem Einzelgewicht von jeweils etwa 50 Tonnen werden von einem Mobilkran ausgehoben, auf ein Schiff verladen und in die Fabrikhalle des Auftragnehmers nach Papenburg zur Sanierung gefahren. Der Aushubtermin ist für Mittwoch, 3. Februar, vorgesehen. Nach Angaben des Pressesprechers des Wasserstraßen-Neubauamtes, Christian Strobel, werde das Vorhaben umgesetzt, wenn das Hochwasser nicht bedeutend höher steige als zum Zeitpunkt am Montagnachmittag. Nach erfolgter Sanierung werden beide Torflügel voraussichtlich im Mai 2023 wieder in die rechte Schleusenkammer Schwabenheim eingebaut. Das gesamte Instandsetzungsvorhaben wird nach jetzigem Kenntnisstand voraussichtlich Mitte 2023 abgeschlossen.

An der Schleuse in Schwabenheim wird das Nordtor saniert. © Peter Sandbiller

16 Millionen Euro Volumen

AdUnit urban-intext1

Das Auftragsvolumen der gesamten Instandsetzungsmaßnahme in der rechten Schleusenkammer beläuft sich nach Strobels Angaben auf 16 Millionen Euro. Hiervon entfallen demnach eine Million Euro auf die Torsanierung. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse sowie der aktuellen Corona-Lage bittet das Wasserstraßen-Neubauamt Heidelberg die Bevölkerung in der Region, nicht zu Baustellenbesichtigungen am Mittwoch vor Ort zu sein. red/sal