Pandemie Stadt verteilt kostenlose Masken an Bedürftige

Von 
kt/red
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Die Stadt Ludwigshafen verteilt die ersten kostenlosen Schutzmasken an bedürftige Menschen. "Mit der jüngsten Verordnung der Bundesregierung zum verschärften Lockdown wurde auch beschlossen, dass in Bus und Bahn, beim Einkaufen und in öffentlichen Verwaltungsgebäuden ab sofort FFP2 oder OP-Masken getragen werden sollen. Wer keine medizinische Maske besitzt, kommt nicht weit", so Sozialdezernentin  und Initiatorin der Aktion Beate Steeg. Dies sei ein Problem für alle, die sich eine solche Schutzmasken nicht leisten können. Die Sozialdezernentin berichtet, dass sich zahlreiche Firmen und Personen bereit erklärten, Bedürftige gemeinsam mit der Stadt zu unterstützen.

AdUnit urban-intext1

Mithilfe der bereits eingegangenen Spenden seien etwa Masken für die Ludwigshafener Tafel besorgt worden, die diese direkt an die Menschen vor Ort ausgibt. Unter anderem sei auch ein Betrag für die Suppenküche für Bedürftige gespendet worden. "Auch dort werden selbstbesorgte Masken an die Besucher der Suppenküche und der Rohrlachstube ausgegeben. Aus diesem städtischen Spendenkonto hat das Sozialdezernat weitere Masken besorgt und verteilt diese aktuell an die Bewohner von Einweisungsgebieten, Asylunterkünften und an das sleep inn."

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren