Landtagswahl

SPD-Kandidatinnen verteidigen Direktmandate

Von 
Thomas Schrott
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Bei der Landtagwahl in Ludwigshafen haben die  SPD-Kandidatinnen ihre Direktmandate verteidigt und ihren Vorsprung gegenüber 2016 deutlich ausgebaut. Anke Simon (SPD) siegte im Wahlkreis 36 mit 37,8 Prozent der Stimmen. Mit deutlichem Abstand folgten Tobias Mahr (CDU) mit 19,9 Prozent, Konstantin Fröhlich (Grüne) mit 14,5 Prozent und Johannes Thiedig (AfD) mit 12,8 Prozent. Den Wahlkreis 37 gewann Heike Scharfenberger (SPD) mit 36,9 Prozent vor Marion Schneid (CDU) mit 25,1 Prozent und Pascal Bähr (AfD) mit 13,2 Prozent.

Redaktion MM-Redakteur seit 1984, zuständig für den Bereich Ludwigshafen - mit all seinen Facetten

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Politbarometer SPD liegt in Niedersachsen vorn

Veröffentlicht
Mehr erfahren