AdUnit Billboard
Verkehr

Sinsheimer Busunternehmen Hacker Touristik stellt Insolvenzantrag

Von 
juko
Lesedauer: 

Sinsheim. Das Busunternehmen Hacker Touristik mit Sitz in Sinsheim hat Insolvenzantrag gestellt. Das zuständige Amtsgericht Heidelberg bestellte Rechtsanwalt Holger Blümle von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter, teilt die Anwaltssozietät selbst am Donnerstag mit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hacker Touristik wurde 1986 gegründet und ist im Linien- und Schulverkehr in Sinsheim, Gundelsheim, Bad Friedrichshall und Neckarsulm tätig. „Die Fahrten werden wie geplant stattfinden, und unsere Fahrgäste werden durch die Insolvenz keine Einschränkungen haben“, versichert Blümle. Das Busunternehmen bietet außerdem touristische Busreisen in Deutschland und dem europäischen Ausland an.

Blümle wird sich vor Ort einen Überblick über die wirtschaftliche Situation verschaffen, um Sanierungsoptionen zu prüfen. Der Insolvenzantrag ist Folge der Corona-Beschränkungen aus den vergangenen Jahren. Über Monate hinweg hatten Busreisen nicht oder nicht in dem erforderlichen Umfang stattfinden können. Hinzu kommen die zuletzt stark gestiegenen Kosten für Kraftstoff, die nicht an die Kunden weitergegeben werden konnten. „Bereits jetzt ist klar, dass die für den Herbst und Winter geplanten Busreisen aufgrund des Insolvenzantrags und der angespannten finanziellen Lage des Unternehmens nicht durchgeführt werden können“, kündigt der vorläufige Insolvenzverwalter an. „Ich kann verstehen, dass das für diejenigen, die eine solche Reise gebucht und sich sicherlich darauf gefreut haben, keine schöne Nachricht ist. Leider haben wir aber keine andere Wahl. Die gute Nachricht ist, dass den Kunden durch die Stornierung der Reisen keine finanziellen Nachteile entstehen sollten.“ Bereits geleistete Anzahlungen für Reisen mit Hacker Touristik sollten über die sogenannten Reisesicherungsscheine abgesichert sein.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Cyberkriminalität

Hacker entwenden Daten bei Smartphone-Bank Revolut

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Blaulicht

Schockanruf bringt 82-Jährigen in Sinsheim um 20.000 Euro – Verdächtige festgenommen

Veröffentlicht
Von
Sarah Porz
Mehr erfahren

Inwieweit im kommenden Frühjahr neue Busreisen angeboten werden könnten, hänge allerdings vom Fortgang der Sanierungsbemühungen ab. Wenn es gelingt, einen Investor zu finden, der an das Potential von Hacker Touristik glaubt, sei eine Sanierung möglich, so Blümle. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1