Schnee und Kälte in der Region – Tiefstwerte bei bis zu minus 15 Grad

Von 
dpa/lrs
Lesedauer: 

Offenbach. Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt winterlich, mit Schnee und eisigen Temperaturen. Gleichzeitig kann es am Mittwoch auf den Straßen glatt werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Verteilt über den ganzen Tag können in Teilen Oberschwabens und im Bergland 5 bis 15 Zentimeter Neuschnee fallen. Zudem sinken die Temperaturen. Im Nordosten und im Bergland erwartet der DWD mäßigen Frost, im Tauber Land wird es hingegen eisig kalt mit Temperaturen von bis zu minus 14 Grad. In der Nacht auf Donnerstag können die Temperaturen weiter auf bis zu minus 15 Grad sinken.

AdUnit urban-intext1

Trotz der glatten Straßen gab es am Mittwochmorgen zunächst kaum Unfälle, wie Sprecher der Polizeipräsidien mitteilten.

Immer mehr Sonne in Rheinland-Pfalz

Knackig kalt und immer mehr Sonne: Die Temperaturen in Rheinland-Pfalz sollen in den kommenden Tagen auch tagsüber nicht mehr über null Grad steigen. Der Vorhersage des DWD zufolge bleibt es dazu heiter. Starke Schneefälle erwartet der DWD zunächst nicht mehr.

AdUnit urban-intext2

Am Donnerstag bleibt es laut Vorhersage im Süden noch dicht bewölkt. Lediglich vom südlichen Saarland bis zur Pfalz ist laut DWD zeitweise leichter Schneefall möglich. Es werden Höchsttemperaturen zwischen minus drei und minus acht Grad erwartet.

In der Nacht zu Donnerstag sinken die Tiefstwerte dem DWD zufolge auf minus sieben bis minus zwölf Grad. Stellenweise seien örtlich bis zu minus 15 Grad möglich. Tagsüber bleibt es laut DWD nur im Nordosten anfangs noch stark bewölkt. Es werde vielfach heiter, hieß es. Auch in Rheinland-Pfalz steigen die Höchstwerte auf maximal minus ein bis minus fünf Grad.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren