Rund 500 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Von 
dpa/lrs
Lesedauer: 

Mainz. Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Donnerstag 503 neue Corona-Infektionen registriert. Aktuell sind 11 232 Menschen im Land mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand: 14.10 Uhr), wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit dem 5. November vergangenen Jahres. Die Zahl der Patienten, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um 37 auf 2683.

AdUnit urban-intext1

Innerhalb von 24 Stunden wurden 101 Covid-19-Patienten neu in eines der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser gebracht. Von 174 Covid-19-Patienten, die aktuell auf Intensivstationen behandelt werden, müssen 86 Patienten beatmet werden, wie aus Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Donnerstag hervorgeht.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen bezogen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen, lag am Donnerstag in ganz Rheinland-Pfalz bei 67,2 und damit unter dem Wert vor einer Woche (86,1). Das ist der niedrigste Stand seit dem 25. Oktober.

Die höchste Inzidenz gibt es im Kreis Kaiserslautern mit 115,1. Danach folgen der Kreis Birkenfeld (114,9) und der Rhein-Hunsrück-Kreis (111,5). Acht Kommunen unter den 14 Landkreisen und zwölf kreisfreien Städte sind unter einer Inzidenz von 50. Am niedrigsten ist der Wert in der pfälzischen Stadt Zweibrücken mit 11,7. Das ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts auch der niedrigste Wert in ganz Deutschland.

AdUnit urban-intext2

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 94 777 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren