AdUnit Billboard
Blaulicht

Rollerfahrer mit 2,94 Promille räumt ein betrunken zu sein

Von 
pol/mgw
Lesedauer: 

Germersheim. Ein Rollerfahrer hat nach Auskunft der Polizei Germersheim am Donnerstag gegen 23 Uhr "alles falsch gemacht". Die Polizisten hatte zuvor der Notruf erreicht, ein Rollerfahrer sei in der Mainzer Straße gestürzt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vor Ort wurde ein 28-jähriger Mann aus Bellheim angetroffen, der mit seinem Roller beim Verlassen des Kreisverkehrs zunächst von der Fahrbahn abgekommen war und nach dem Zusammenstoß mit einem Verkehrszeichen auf dem Fahrbahnteiler gelandet war.

Gegenüber den Beamten äußerte er "ehrlich sein zu müssen" und räumte ein, Alkohol getrunken und Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,94 Promille.

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Mofa-Prüfbescheinigung für den Roller nicht ausreichend war. Im Besitz einer "richtigen" Fahrerlaubnis war der Bellheimer ebenfalls nicht. Zudem war der Versicherungsschutz für den Roller bereits 2018 abgelaufen. 

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Neben der Einleitung entsprechender Ermittlungsverfahren wurde dem 28-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1