Patenschaft

Rheinland-pfälzische Weinkiste nach mehrmonatiger Reise in der Antarktis angekommen

Von 
dpa/lrs
Lesedauer: 

Neustadt. Aus Rheinhessen und der Pfalz zur Antarktis: Eine Holzkiste mit 70 Flaschen Wein aus Rheinland-Pfalz hat nach mehrmonatiger Reise ihr Ziel erreicht, wie die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt/Weinstraße am Mittwoch mitteilte. Den Wein hatte Behördenpräsident Hannes Kopf im August 2022 auf den Weg zum Forschungsteam der Neumayer-Station III geschickt. Den Angaben zufolge legte der Eisbrecher Polarstern Anfang Januar in der Atka-Bucht in der Antarktis an und lud die überdimensionierte Weinkiste dort ab.

"Die Ankunft nach Weihnachten schadet nicht, denn das Überwinterungsteam auf der Neumayer-Station III öffnet die Kiste traditionell erst am Mittwinterfest im Juni, dem höchsten Feiertag in der Antarktis", sagte Kopf laut Mitteilung.

Hintergrund des Geschenks ist eine Patenschaft, welche die damalige Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz 1984 übernommen hatte. Seitdem wird jährlich ein Weinpräsent in Gedenken an den Pfälzer Namensgeber der Forschungsstation im ewigen Eis, Georg von Neumayer, gesendet. Zugute kommt es dem dortigen Überwinterungsteam.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Veranstaltung Weine und Verlosung - Rotweinwanderung in Schriesheim findet wieder statt

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Umwelt UN: Erholung der Ozonschicht auf gutem Weg

Veröffentlicht
Mehr erfahren