Fasnacht - Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine feiert mit dem SWR in Frankenthal Fernsehfasnacht unter Hygienebedingungen Prunksitzung fürs Wohnzimmer

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 

Frankenthal. Es darf kein Publikum in den Saal und es gibt keine Konfettikanonen – aber sie wagen es: Die Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine produziert derzeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) im Congressforum Frankenthal eine Prunksitzung, die am Fasnachtssonntag von 20.15 bis 22.45 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt wird und dann ein Jahr lang in der ARD-Mediathek abrufbar ist.

AdUnit urban-intext1

Man wolle nach dem Ausfall aller närrischen Veranstaltungen „den Menschen zu Hause ein bisschen Fasnacht ins Wohnzimmer bringen“, sagt Jochen Willner, Mitarbeiter des Präsidiums der Vereinigung. Es sei dennoch „eine Herausforderung“, unter Corona-Bedingungen und Einhaltung der Hygienekonzepte vom Land, Stadt und Südwestrundfunk solch eine Sendung zu produzieren. Gerald Bleimaier, der Organisator und Vize-Präsident der Vereinigung, habe sich ihr mit SWR-Redakteurin Ursula Schwedler dennoch gerne gestellt.

„Auch für unsere Aktiven wird dies eine neue Herausforderung sein, müssen sie doch vor leerem Saal auftreten“, so Jürgen Lesmeister, der Präsident der Vereinigung. Seit Jahren wird die Prunksitzung des 394 Mitgliedsvereine zählenden zweitgrößten Dachverbands von Karnevalsvereinen in Deutschland eigentlich live ausgestrahlt, aus einem Saal mit 700 Zuschauern, die mitsingen, lachen, applaudieren und schunkeln. Nun wird zwei Tage geprobt und einen Tag lang aufgezeichnet – mit Lüftungspausen.

Große Garden sind tabu

Gardeformationen sind verboten, für Blasmusik gelten strenge Regeln – bis hin zum Auffangen des Kondenswassers aus den Instrumenten. Auch einen Elferrat mit Sitzungspräsident darf es nicht geben. Es moderiert der Mannheimer Bauchredner Andreas Knecht, unterstützt von Peter Karl alias „Zauberer Ted Louis“.

AdUnit urban-intext2

Sie präsentieren ein zweieinhalbstündiges Programm, das auch einige Neuerungen enthält. Der Weinheimer Apotheker Markus Weber alias „Fräulein Baumann“ (Bild) hat erstmals einen Pianisten dabei und singt ein Couplet. Als Büttenredner sind Oliver Betzer alias „Opa Härtschder“, Marion Striebich alias „Klara Kohlbecker“, Heike Försch als „die Allerschenscht“, Jungtalent Simon Assall als „Sams“ sowie Günther „Dudi“ Dudenhöffer und Tobias Paltz als „Bauer Sepp“ zu hören. Auch der Heidelberger Perkeo Thomas Barth darf nicht fehlen. Für Musik sorgen Stimmparodist Tobias Gnacke, das „WasentrioPlus“, Bauchsängerin „Murzarella“ und die kessen Damen von „StimmAlarm“. Eine getanzte Liebesgeschichte versprechen Selina und Alexej Balzer, die sich beim närrischen Tanzsport gefunden haben. Sie sind sechsfache deutsche Meister und heute ein Ehepaar. Vom TSC Royal Rülzheim kommen die Tanzmariechen Alizée Dornier und Kirsten Orth und Tanzmariechen Vanessa Ganser vom Mannheimer Feuerio feiern in Frankenthal Abschied.

Redaktion Chefreporter