AdUnit Billboard
Mobilität

Polizei zieht „Poser“ in Mannheim und Heidelberg aus dem Verkehr

Von 
pol/lang
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Gegen 17 Auto-„Poser“ ermittelt die Polizei nach Kontrollen in der Nacht von Samstag auf Sonntag sowohl in Heidelberg als auch in Mannheim. Schwerpunkte waren in Heidelberg an der Uferstraße sowie in Mannheim rund um den Wasserturm, in Fressgasse und Kunststraße. Während in Heidelberg neun „aufgemotzte“ Autos der Poser-Szene zugeordnet und drei Anzeigen gegen die Fahrer erstattet wurden, registrierten die Beamten der Ermittlungsgruppe „Poser“ in Mannheim nach 23 Uhr 31 Fahrzeuge aus der Szene. Gegen 14 dieser Fahrzeugführer wurde eine Anzeige erhoben, drei der Männer müssen sich wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis ihres Autos verantworten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei den Übrigen kam es wegen Lärm und der Überschreitung der erlaubten Höchstgeschwindigkeiten zu Anzeigen. Durch die intensiven Kontrollen sowie, laut Polizei, „zahlreicher verkehrserzieherischer Gespräche“ normalisierte sich die Lage schnell wieder. Insgesamt wurden 62 Fahrzeuge sowie 87 Personen kontrolliert. 

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1