Verkehr - Weniger Fahrspuren zwischen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim ab 21. Oktober / Vollsperrung in der Nacht auf 27. Oktober Pendlern auf A 6 drohen neue Staus

Von 
jei
Lesedauer: 
Noch rollt es auf der A 6 bei Wiesloch/Rauenberg sechsspurig. © Keiper

Rhein-Neckar. Die A 6 ist zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim ab 21./22. Oktober nur noch auf vier verengten und nicht mehr wie bisher auf sechs vollen Spuren befahrbar. Grund dafür ist die Wiederaufnahme der Arbeiten zum sechsspurigen Ausbau der Autobahn, wie der private Betreiber VIA6West auf Anfrage mitteilt. In den kommenden 15 Monaten werden die drei Fahrspuren in Richtung Heilbronn erneuert, die bereits fertige Fahrbahn in Richtung Mannheim muss dann den gesamten Verkehr aufnehmen. „Ganz ohne Behinderungen wird es nicht gehen“, kündigt Sprecher Michael Endres Staus an. In den vergangenen Monaten konnte der Verkehr auf der Strecke wegen der Bundesgartenschau in Heilbronn auf sechs Spuren fließen.

AdUnit urban-intext1

Voll gesperrt werden muss der Abschnitt in der Nacht auf Sonntag, 27. Oktober. Dann wird eine Behelfsbrücke der K 4271 über die Autobahn abgebaut.

Mehr zum Thema

Vollsperrung in der Nacht auf 27. Oktober (mit Fotostrecke) A6: Zwischen Wiesloch und Sinsheim drohen neue Staus

Veröffentlicht
Von
Julian Eistetter
Mehr erfahren