Noch keine Entspannung spürbar

Von 
Bernhard Zinke
Lesedauer: 

Von einer Entspannung an der Covid-Front sind die großen Krankenhäuser der Region noch ein Stück entfernt.

AdUnit urban-intext1

Der Anstieg an Corona-Erkrankungen nach Weihnachten sei nicht so stark eingetreten wie befürchtet, meldet das Uniklinikum Heidelberg. Besorgniserregend seien nach wie vor die Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen, die die Zahl der Kranken in dieser Altersgruppe stark erhöht hat. Stand Montag werden 78 Covid-Patienten am Uniklinikum in verschiedenen Bereichen behandelt, davon 35 beatmet. Die technische Ausstattung zum Beispiel durch Beatmungsgeräte sei ausreichend vorhanden, jedoch die personelle Situation weiter angespannt.

„In unserer Region ist eine Entspannung noch nicht zu spüren“, bestätigt auch die Sprecherin des Klinikums Ludwigshafen. Besonders die Versorgung von intensivpflichtigen Covid-Patienten sei auf konstant hohem Niveau: Das Klinikum versorgt derzeit 56 Covid-Patienten stationär, davon 20 auf Intensivstation. Die Feiertagseffekte sind in Ludwigshafen angekommen, die Anzahl der Infizierten sei über die Woche bis Montag kontinuierlich gestiegen. bjz

Autor Stellvertretender Leiter der Redaktion Mannheim und die Region