Nach Artikel im "Mannheimer Morgen": 62-jähriger Amerikaner findet leibliche Mutter wieder

Von 
jei
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Der US-Amerikaner Daniel Carroll, der vor 62 Jahren in der Universitäts-Frauenklinik in Heidelberg geboren und zwei Jahre später zur Adoption freigegeben worden war (wir berichteten), hat seine leibliche Mutter wiedergefunden. Auf einen Artikel in dieser Zeitung meldete sich eine Leserin und gab den entscheidenden Hinweis auf eine Telefonnummer.

Daniel B. Carroll vor der ehemaligen Frauenklinik in Bergheim. Hier wurde der Mann aus den USA am 10. April 1957 geboren. © Rothe
AdUnit urban-intext1

Dieser Tipp entpuppte sich als Volltreffer. Am Montag reiste Carroll nach Süddeutschland und traf seine Mutter nach 60 Jahren wieder. Aus persönlichen Gründen wollen beide jedoch keine weitere Berichterstattung über ihre Geschichte.

Carroll hatte sich in der vergangenen Woche hilfesuchend an dieses Medium gewandt. Erst kurz zuvor hatte er im Alter von 62 Jahren erfahren, dass er als Kleinkind adoptiert worden war. Carroll war dem "Mannheimer Morgen" sehr dankbar, wollte jedoch aus Rücksicht auf seine Mutter keine größere Geschichte über das Wiedersehen veröffentlicht haben. An diesem Mittwoch reist er zurück in seine Heimat Elizabethtown in Kentucky. 

Mehr zum Thema

Mit 62 Jahren von Adoption erfahren US-Amerikaner sucht in Heidelberg seine leibliche Mutter

Veröffentlicht
Von
Julian Eistetter
Mehr erfahren