Weinlesefest - Vorfall überschattet Feierlichkeiten Messer in den Hals gestoßen

Von 
jei
Lesedauer: 

Neustadt. Ein 26-Jähriger ist beim Weinlesefest in Neustadt durch einen Messerstich schwer am Hals verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, war der Mann in der Nacht zum Samstag gegen 0.40 Uhr mit einem gleichaltrigen Freund im Bereich der „Haiselcher“ unterwegs, als die beiden mit einem 23-Jährigen, auch aus Neustadt, aneinandergerieten. Dieser soll die beiden 26-Jährigen beleidigt haben. Als diese etwas erwiderten, habe der junge Mann ein Klappmesser gezückt und einem der beiden Kontrahenten an den Hals gehalten. Dessen Kumpel griff ein und schubste den 23-Jährigen weg. Der Beschuldigte drehte sich sofort wieder um und stieß dem Opfer das Messer in den Hals.

Täter wieder auf freiem Fuß

AdUnit urban-intext1

Die anwesenden Sicherheitsleute erkannten die Situation und reagierten schnell. Sie nahmen dem Angreifer das Messer ab, informierten die Polizei und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Beamten fest. Der Verletzte dagegen wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort stellte sich heraus, dass der Stich seine Halsschlagader nur knapp verfehlt hatte. Der 26-Jährige trug eine etwa zwei Zentimeter tiefe Wunde davon.

Der 23-jährige Täter hatte zum Tatzeitpunkt mehr als ein Promille Alkohol im Atem, ihm wurde Blut abgenommen. Im Anschluss wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt, da er einen festen Wohnsitz habe und weder Flucht- noch Verdunklungsgefahr bestehe.