Blaulicht

Mercedesfahrer bringt Verkehrsteilnehmer bewusst in gefährliche Situationen

Von 
Elisabeth Fricker
Lesedauer: 

Heidelberg. Ein 63-jähriger Audifahrer ist am Freitag gegen 16.30 Uhr, auf der B 37 und der B 45 durch einen rücksichtslosen Mecedesfahrer mehrfach in gefährliche Situationen gebracht worden.

Der 63-Jährige fuhr auf dem linken von zwei Fahrstreifen in Heidelberg in Richtung Neckargemünd, um weitere Pkws auf dem rechten Fahrstreifen zu überholen. Hier konnte er im Rückspiegel sehen, dass sich ein Mercedes mit hoher Geschwindigkeit von hinten näherte. Der Fahrer des Mercedes überholte den Audi links auf der Sperrfläche und bremste den 63-Jährigen anschließend aus.

In Neckargemünd setzte sich der Fahrer des Mercedes erneut vor den Audi des 63-Jährigen und bremste diesen bis zum Stillstand aus.

Bei einer rote Ampel in Neckarsteinach stieg der Mercedesfahrer aus, um  mit seinem Smartphone Bilder von 63-Jährigen und dessen Begleitung zu machen. Nachdem er wieder eingestiegen war und sowohl der 63-jährige Audi-Fahrer als auch der Fahrer des Mercedes die Fahrt fortgesetzt hatten, überholte letzterer den Audi nochmals auf Höhe des Bahnhofs Neckarsteinach und schnitt den Audi dabei.

Bei dem Mercedes handelt es sich um eine schwarze E-Klasse mit Heidelberger Kennzeichen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr und dem Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer: 06271/ 92100.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren