AdUnit Billboard
Verkehr

Lkw-Fahrer können E-Mobilität in Wörth testen

Von 
dpa
Lesedauer: 

Wörth am Rhein. Um auch im Lastwagenverkehr Elektroantriebe schmackhaft zu machen, gibt es an der Grenze von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz künftig einen Ladepark samt Beratungsangebot. Im "eTruck Charging Park" von Mercedes-Benz Trucks und der EnBW-Tochter Netze BW in Wörth bei Karlsruhe können Kunden sechs Ladesäulen verschiedener Hersteller mit Leistungen von 40 bis 300 Kilowatt testen. Die Elektrifizierung des Lkw-Verkehrs sei ein wichtiger Baustein, um im Verkehrssektor die Klimaziele zu erreichen, erklärte EnBW-Vorstandsmitglied Dirk Güsewell laut vorab verbreitetem Redemanuskript anlässlich der Eröffnung am Montag.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Da sich die Technologie rasant weiterentwickele, ist der Park den Angaben nach so aufgebaut, dass Ladesäulen ergänzt oder ausgetauscht werden können. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach samt stationärem Speicher ermöglicht etwa, nachts E-Lkw mit dem tagsüber produzierten Strom aufzuladen. "In Wörth entwickeln wir zusammen mit Investoren wie E-Flottenbetreibern, Truckherstellern, Industrie- und Gewerbekunden sowie Kommunen individuelle Lade-Lösungen, insbesondere für die Betriebshoflogistik, die dem E-Schwerlastverkehr auf die Sprünge helfen werden", sagte Axel Hausen von Netze BW laut Mitteilung.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Verkehr

Großes E-Carsharing-Projekt soll Mobilitätswende in Ludwigshafen vorantreiben

Veröffentlicht
Von
Julian Eistetter
Mehr erfahren
Auto

Ford testet Roboter-Ladesäule

Veröffentlicht
Von
Solveig Grewe
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1