AdUnit Billboard

Lebensgefährlich verletzte Frau in Leimen - Polizei geht von Eigenverschulden aus

Von 
Till Börner
Lesedauer: 

Heidelberg/Leimen. Die 49-jährige Frau, die am Samstagabend in Leimen mit Schnittwunden in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, erlitt ihre lebensgefährlichen Verletzungen nach derzeitigen Kenntnissen ohne Fremdverschulden. Wie die Polizei mitteilt, wird nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem Eigenverschulden ausgegangen. Der 34-jährige Mann, der sich zusammen mit der Frau in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Leimen aufgehalten hatte, wurde nach Abschluss der Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Heidelberg wieder auf freien Fuß gesetzt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

 

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktion Redakteur in der Onlineredaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1