Ermittlung - Mann und Kinder an Rauchgasvergiftung gestorben Kein Hinweis auf Gewalt

Von 
jei
Lesedauer: 

Bad Dürkheim/Frankenthal. Der Mann und die beiden Kinder, die in Bad Dürkheim tot in einem ausgebrannten Auto gefunden wurden (wir berichteten), sind aller Voraussicht nach an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Das ist das Ergebnis der am Freitag durchgeführten Obduktion der Leichen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Hinweise auf Gewalteinwirkungen hätten sich demnach nicht ergeben. Gleichzeitig konnte ein Brandsachverständiger sowohl einen Defekt am Fahrzeug als auch einen Unfall ausschließen.

AdUnit urban-intext1

Weitere Ermittlungen zur Feststellung der Identität der Toten sowie eine toxikologische Untersuchung sind laut Staatsanwaltschaft noch nicht abgeschlossen. Mit Ergebnissen wird frühestens kommende Woche gerechnet, heißt es in der Mitteilung.

Wie berichtet, waren Rettungskräfte am Dienstagabend zu einem brennenden Pkw auf einem Parkplatz an der B 37 in Bad Dürkheim gerufen worden. Bei den Löscharbeiten entdeckten sie die Leichen eines Mannes, eines Mädchens und eines Jungen. Da das Kennzeichen des Opel Corsa bekannt sei, könne die Staatsanwaltschaft auf die Insassen schließen. Eine Bestätigung stehe jedoch noch aus.