Sinsheim - 16-Jähriger erleidet Verbrennungen Jugendlicher durch Böller verletzt

Von 
jei
Lesedauer: 

Sinsheim. Ein Jugendlicher hat in Sinsheim einen selbstgebauten Böller gezündet und ist dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ließ der 16-Jährige den Feuerwerkskörper am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr in der Unterführung „Duttengässchen“ hochgehen, als er sich mit einem 26 Jahre alten Arbeitskollegen auf dem Heimweg von der Arbeitsstelle befand. Durch die Explosion erlitt der Jugendliche Verbrennungen an Gesicht, Hals und Oberkörper, teilten die Beamten mit. Sein älterer Begleiter habe ihm beim Ersticken der Flammen an Haaren und Jacke geholfen. Er selbst sei nicht verletzt worden. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

AdUnit urban-intext1

Die Polizei durchsuchte anschließend das Zimmer des Jugendlichen im Haus seiner Eltern. Dort fanden die Beamten der Mitteilung zufolge verdächtige Gegenstände, die der 16-Jährige zur Herstellung dieses und anderer Böller verwendet haben könnte. Die Kripo Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und die Untersuchung der aufgefundenen Materialien durch das Kriminaltechnische Institut des Landeskriminalamts Baden-Württemberg in Auftrag gegeben. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei ausdrücklich davor, Feuerwerkskörper selbst zu bauen. Dies ende oft mit lebensbedrohlichen Verletzungen. Zeugenhinweise werden unter Telefon 0621/174-44 44 erbeten.