Hochwasser in der Region sinkt nur langsam

Von 
dpa/ls/lrs
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Nach Hochwasser und Überschwemmungen in Baden-Württemberg entspannt sich die Lage - allerdings nur langsam. Die hohen Wasserstände vieler kleinerer und mittlerer Flüsse sind bereits deutlich gesunken und fallen weiter, wie die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) am Montag mitteilte.

AdUnit urban-intext1

Tauwetter und erneuter Regen verzögern den Rückgang allerdings. Vor allem am Rhein ist nach Angaben der HVZ nicht mit einer schnellen Entspannung zu rechnen. Die Schifffahrt muss vermutlich noch bis Donnerstag eingestellt bleiben, so die Prognose. Entwarnung gibt es dagegen für den Neckar. Dort fallen die Wasserstände.

Fallende Pegelstände in Rheinland-Pfalz am Dienstag erwartet

Das Hochwasser am Rhein ist am Montag in Rheinland-Pfalz vorerst größtenteils weiter gestiegen. Am Dienstag sollen die Pegelstände am Oberrhein meist wieder fallen, wie das Hochwassermeldezentrum Rhein in Mainz am Montag mitteilte.

AdUnit urban-intext2

Die Schifffahrt blieb in Rheinland-Pfalz laut dem Hochwassermeldezentrum über weite Strecken auf dem Rhein verboten, denn die Hochwassermarke II war am Montag an den Pegeln Maxau, Speyer und Koblenz überschritten. Voraussichtlich am späten Montagnachmittag erwartete das Meldezentrum dies auch an den Pegeln Bingen und Andernach.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach sagte am Montag weiteren Regen in der neuen Woche voraus.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren