Kriminalität Gummer auf dem Weg der Besserung

Von 
bjz
Lesedauer: 

Hockenheim. Der Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer hat die Intensivstation des Krankenhauses verlassen. Dies hat die Stadt Hockenheim am Mittwoch bekannt gegeben. Ein unbekannter Täter hatte Gummer am 15. Juli im Hof seines Privathauses in Böhl-Iggelheim angegriffen und mit einem Fausthieb schwer verletzt. Vor allem wegen der Gehirnblutungen hatte der SPD-Politiker intensivmedizinisch betreut werden müssen. Inzwischen sei auch der Kieferbruch operiert worden. Gummer befinde sich körperlich auf dem Weg der Besserung. Unterdessen sucht die Polizei weiter nach dem unbekannten Täter – allerdings ohne heiße Spur. bjz