AdUnit Billboard

Geschwindigkeitskontrollen: Fast die Hälfte zu schnell

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Bürstadt. Bei Geschwindigkeitskontrollen in Bürstadt ist fast jedes zweite gemessene Fahrzeug zu schnell unterwegs gewesen. Nach Angaben der Polizei wurden am Donnerstag zwischen 6.20 Uhr und 10.45 Uhr 2230 Fahrzeuge kontrolliert. 1063 Fahrzeuge überschritten dabei die zulässige Geschwindigkeit an der Kontrollstelle, die bei 70 Stundenkilometern liegt. Für Lastwagen über 7,5 Tonnen dürfen sogar nur 60 Stundenkilometer fahren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Spitzenreiter war ein Autofahrer mit 166 Stundenkilometer auf dem Tacho. Der Raser muss nun mit 600 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Insgesamt erwarten 54 Fahrer Fahrverbote, weil sie den Streckenabschnitt kurz außerhalb der Ortschaft an der B47 mit über 40 Stundenkilometer zu viel passierten. 430 Fahrer waren mehr als 20 Stundenkilometer zu schnell. Sie müssen neben einer Geldstrafe auch mit Punkten in Flensburg rechnen. 33 Geschwindigkeitsverstöße lagen im Verwarnungsgeldbereich, der bei bis zu 20 Stundenkilometern Geschwindigkeitsüberschreitung liegt.

Fünf Fahrer nutzten zudem ein Mobiltelefon während der Fahrt. Auf sie kommen zusätzlich 120 Euro Bußgeld und ein Punkt im Verkehrszentralregister zu.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1