AdUnit Billboard
Blaulicht

Gefahrstoff aus Lkw in Frankenthal ausgetreten – Großeinsatz und Verkehrsbehinderungen

Von 
Sarah Porz
Lesedauer: 

Frankenthal. Aus einem LKW mit Tankcontainer ist am Freitagnachmittag in Frankenthal ein Gefahrstoff ausgetreten – das hat einen Großeinsatz ausgelöst. Wie aus einer gemeinsamen Medieninformation der Feuerwehr Frankenthal und der Polizei Frankenthal hervorgeht, begann der Feuerwehreinsatz gegen 15.30 Uhr am Nordring, Kreuzung Höhe Wormser Straße. Dort war aus dem LKW Flüssigkeit auf der Straße ausgetreten. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich dabei  anhand der Ladepapiere und der Kennzeichnung des Tankcontainers um Naphtha, einen entzündlichen Gefahrstoff.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die geringe ausgetretene Menge wurde durch einen Trupp unter spezieller Chemikalienschutzkleidung schnell gestoppt. Die Einsatzkräfte legten einen Schaumteppich rund um den LKW, um das ausgetretene Produkt entsprechend abzudecken und die Zündgefahr zu minimieren. Weiterhin wurden die angrenzenden Kanaleinläufe dichtgesetzt, um ein weiteres Eindringen in die Kanalisation zu verhindern. Die direkt an die Einsatzstelle angrenzenden Häuser wurden vorsorglich geräumt. Bei Messungen durch die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen konnte nur eine leichte Geruchsbelästigung festgestellt werden.

Trotzdem sperrte die Polizei Frankenthal die Gefahrenstelle bis 18.15 Uhr weiträumig ab, was zu einem erheblichen Verkehrschaos in Frankenthal führte. Danach war lediglich der Nordring zwischen Nordbrücke und Berliner Straße noch für die Reinigungsarbeiten an Kanal und Straße gesperrt. Gegen 17.30 Uhr konnte der LKW nach entsprechenden Überprüfungen am Fahrzeug und einer Reinigung die Fahrt fortsetzen.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Einsätze

Am Donnerstag gleich zwei Brände und ein Arbeitsunfall in Viernheim

Veröffentlicht
Von
Wolfram Köhler
Mehr erfahren

Die Reinigung der Fahrbahn durch eine Mannheimer Spezialfirma dauert derzeit noch an. Laut Polizei waren insgesamt waren 15 Fahrzeuge und 43 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren vor Ort im Einsatz sowie sechs Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Frankenthal und umliegender Dienststellen. Die Ermittlungen der Ursache des Gefahrstoffaustritts und der Schadenshöhe dauern an.

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1