Kriminalität - Verdächtiger auf der Wache reanimiert Ermittlungen nach Attacke

Von 
Sin
Lesedauer: 
Ein Sondereinsatzkommando nahm den Mann in seiner Wohnung fest. © René Priebe

Wiesloch. Weil er versucht haben soll, seinen Kontrahenten mit einer selbstgebastelten Waffe zu töten, ermittelt die Polizei gegen einen 54-Jährigen aus Wiesloch wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Wie berichtet, war der Beschuldigte am Samstagmittag in der Ortsmitte von Frauenweiler mit einem 63 Jahre alten Mann in Streit geraten und mit einem beilartigen Gegenstand auf diesen losgegangen.

AdUnit urban-intext1

Danach hatte sich der 54-Jährige in seine, in der Nähe des Tatorts liegende, Wohnung zurückgezogen, wo ihn Kräfte des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg gegen 20.30 Uhr festnahmen. Widerstand leistete er nicht.

Behandlung auf Intensivstation

Während der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und der Haftfähigkeitsuntersuchung brach der 54-Jährige nach Polizeiangaben plötzlich zusammen. Die Kripobeamten reanimierten den Verdächtigen bis zum Eintreffen des Notarztes. Der 54-Jährige wurde in eine Klinik gebracht, wo er derzeit noch intensivmedizinisch betreut werde. Die Ermittlungen des Dezernat Kapitalverbrechen dauern an.