AdUnit Billboard

Erhöhte Waldbrandgefahr: Kreisforstamt sperrt  Feuer- und Grillstellen in der Rheinebene

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Das Forstamt des Rhein-Neckar Kreises hat bis auf Weiteres die Feuerstellen und Grillplätze in der Rheinebene gesperrt. Grund für die Maßnahme ist die erhöhte Waldbrandgefahr aufgrund der aktuellen Hitzewelle in der Region, teilte der Landkreis mit. „Wir beobachten die Lage im Wald seit Tagen. Leider ist insbesondere in der Rheinebene keine Verbesserung in Sicht“, sagte Forstbezirksleiter Philipp Schweigler am Donnerstag.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Betroffen sind die Wälder auf Gemarkung der Kommunen: Altlußheim, Brühl, Hockenheim, Ketsch, Neulußheim, Oftersheim, Plankstadt, Reilingen, Sandhausen, Sankt Leon-Rot, Schwetzingen, Wiesloch und Walldorf.

Vorsorglich wurde auch auf das gesetzliche Rauchverbot im Wald im Zeitraum vom 1. März bis 31.Oktober hingewiesen. „Die vorsätzliche oder fahrlässige Missachtung der Sperrung oder des Rauchverbots im Wald können Ordnungswidrigkeiten mit erheblichen Bußgeldern nach sich ziehen“, kündigte der Landkreis an.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1