Durch die Augen eines Luchses

Natur: Raubkatzen-Exkursionen und Infoveranstaltungen im Dahner Felsenland

Von 
to
Lesedauer: 
Luchskuder Wrano war der zwölfte Luchs, der im Pfälzerwald ausgewildert wurde. © Cornelius Arens

Dahn. Den Luchsen gefällt’s im Dahner Felsenland. Denn von den 17 ausgewilderten Raubkatzen haben sich einige dauerhaft dort niedergelassen.

AdUnit urban-intext1

Über den aktuellen Stand des Wiederansiedlungsprojektes der Luchse im Pfälzerwald und viele weitere Fragen um die Tiere informieren die Tourist-Information Dahner Felsenland, die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz sowie der Pfälzerwald-Verein bei den Dahner Luchstagen. Sie starten an diesem Donnerstag um 17 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung Dahn mit der Begrüßung durch Bürgermeister und Landrätin. Einstimmen soll Kinder und Erwachsene das Theaterstück „Fräulein Brehms Tierleben“ um 17.30 Uhr. Anschließend erfahren die Besucher etwas über den aktuellen Stand des Wiederansiedlungsprojektes.

Wer Glück hat, kann am Samstag, 19. Oktober, mit eigenen Augen sehen, wie heimisch sich der Luchs bereits wieder fühlt. Die kostenlosen Führungen starten um 14 und 15 Uhr. Um Anmeldung unter luchs@snu.rlp.de wird gebeten.

Spiele für Kinder

Am Sonntag, 20. Oktober, 10 bis 16 Uhr, laden die Veranstalter zum Familien-Erlebnistag Luchs an der Pfälzerwaldhütte ein. Viele Mitmach-Aktionen begeistern die Kinder, während die Erwachsenen die Luchs-Experten mit Fragen löchern können.

AdUnit urban-intext2

Vor Ort sind auch der Landesverband der Schaf- und Ziegenhalter und Züchter mit einem Stand vertreten. Sie versorgen die Besucher mit Informationen und Spezialitäten von Schaf und Ziege. Die Schneiderfeld-Hütte bietet den Gästen Pfälzer Gerichte und Kuchen an. to

Mehr Infos unter www.dahner-felsenland.de