Geschichte - Wissenschaftler der Unesco-Welterbestätte Kloster Lorsch züchten Nachfolger des Urviehs Der erste junge Auerochse

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
Das junge Auerrind aus Frankenstein mit seiner Mutter: Das Freilichtlabor Lauresham im Kloster Lorsch verzeichnet einen Zuchterfolg. © Claus Kropp

Das kleine Kälbchen ahnt sicher nicht, welche Bedeutung es hat. Aber Claus Kropp ist stolz und zufrieden. „Ein erstes Etappenziel ist erreicht“, freut sich der Leiter des Freilichtlabors Lauresham im Unesco-Welterbe Kloster Lorsch, denn erstmals gibt es Nachwuchs beim von ihm initiierten Projekt, die 1627 ausgestorbenen Auerochsen wieder in der Region anzusiedeln.

Lauresham in Lorsch –

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen