Umwelt - Tausende Menschen beteiligen sich in der Region an Reinigungsarbeiten entlang des Stroms / 250 Tonnen Müll insgesamt / Live-Schalte nach Indien zum Ganges Corona hinterlässt Spuren am Rheinufer

Von 
Dirk Timmermann
Lesedauer: 
Viele helfen spontan. Bürgermeister Martin Hebich (blaue Jacke) freut sich. © D. Timmermann

Mit Greifzangen, Handschuhen und Westen machten sich mehr als 200 Frankenthaler an die Arbeit: Um den 3,3 Kilometer langen Rheinabschnitt von Abfall zu befreien, hatte jeder Teilnehmer zudem einen voluminösen Müllsack parat – „aus 100 Prozent recycelbarem Kunststoff“, wie Projektinitiator Ingo Lentz betonte. Im Februar 2019 hat der Düsseldorfer mit seinem „RhineCleanUp“ begonnen. Nach einer

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen